Teil des Beschleunigerrings am KEK

26.06.2020 Rückenwind für die Suche nach seltenen Teilchenzerfällen am Belle II-Experiment: Der Beschleunigerring SuperKEKB hat jetzt die höchste je gemessene Luminosität erzielt. Damit schlägt der Elektron-Positron-Beschleuniger nicht nur seinen Vorgänger KEKB, sondern auch den Large Hadron Collider (LHC) am CERN. Dies gab das japanische Forschungszentrum KEK, der Betreiber des Beschleunigers, jetzt bekannt.

mehr dazu
Das energiereiche Universum, gesehen mit dem Röntgenteleskop eROSITA.

19.06.2020 Nach 182 Tagen hat das Röntgenteleskop eROSITA an Bord der SRG-Raumsonde seine erste vollständige Durchmusterung des Himmels abgeschlossen. Diese neue Karte des heißen, energiereichen Universums enthält mehr als eine Million Objekte – damit verdoppelt sich in etwa die Zahl der bekannten Röntgenquellen, die in der bislang 60-jährigen Geschichte der Röntgenastronomie entdeckt wurden. Bei den meisten der neuen Quellen handelt es sich um aktive galaktische Kerne bei kosmologischen Entfernungen, die das Wachstum gigantischer Schwarzer Löcher im Laufe der kosmischen Zeit…

mehr dazu
Portrait Harald Lesch

18.06.2020 Der LMU-Astrophysiker, ZDF-Wissenschaftsjournalist und ORIGINS PI Professor Harald Lesch ist mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Für die Wissenschaftsreihe „Leschs Kosmos“ gewann er stellvertretend für das Team gemeinsam mit Redakteurin Christiane Götz-Sobel die Kategorie „Bestes Infotainment“.

mehr dazu
Supercomputer-Simulation astrophysikalischer Plasmaturbulenz

17.06.2020 ORIGINS-Nachwuchswissenschaftler Dr. Daniel Grošelj vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching wurde heute mit der Otto-Hahn-Medaille ausgezeichnet. Damit ehrt die Max-Planck-Gesellschaft jedes Jahr junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Leistungen, die sie meist im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit erbracht haben. Ende 2019 wurde Daniel Grošelj bereits mit dem ORIGINS PhD Award für seine herausragende Doktorarbeit im Bereich astrophysikalische Plasmaphysik ausgezeichnet.

mehr dazu
Open ALICE Experiment

27.05.2020 Im Rahmen der indirekten Suche nach Dunkler Materie halten Satelliten- und Ballonexperimente derzeit in der Nähe der Erde nach Antimaterie-Teilchen Ausschau. Die Antimaterie könnte ein Resultat der Zerstrahlung von Dunkler Materie sein. Eindeutig wäre dies aber nicht: Auch durch Wechselwirkungen hochenergetischer kosmischer Strahlen mit dem interstellaren Medium könnte Anti-Materie entstehen und zur Erde gelangen. Um die Produktionsmechanismen und die Vernichtung von Antimaterie besser zu verstehen, hat die ALICE-Kollaboration nun die Antimaterie-Ausbeute eines großen…

mehr dazu

08.05.2020 Große Ehre für ORIGINS-Wissenschaftler Volker Springel: Der Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching erhält den Gruber-Kosmologiepreis 2020 für wertvolle Beiträge zu Simulationen des Universums. Springel teilt sich die Prämie in Höhe von 500.000 Dollar mit Lars Hernquist vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics. Die beiden Forscher entwickelten Methoden, um Theorien über die Strukturbildung in Größenbereichen von Sternen über Galaxien bis hin zum Weltall als Ganzes zu testen. Dabei entwarfen Springel und Hernquist numerische Algorithmen und frei…

mehr dazu

22.04.2020 Zum Sommersemester 2020 startete zum ersten Mal die interdisziplinäre Vorlesung „Emergence of Life in the Universe“, die Masterstudenten detaillierte Einblicke in einen Teil der Forschungsthemen des ORIGINS Clusters gibt. Initiiert wurde das Projekt von ORIGINS-Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Astrophysik, Organischer Chemie und Nichtgleichgewichtsphysik unter der Federführung von Prof. Dieter Braun.

mehr dazu

09.04.2020 Zum zweiten Mal vergibt der Exzellenzcluster ORIGINS die „ORIGINS PhD Awards" für die herausragenden Doktorarbeiten des Jahres im Bereich der Astro-, Kern- und Teilchenphysik sowie Biophysik. Die Preise werden in den Kategorien "Theorie" und "Experiment/Observations" vergeben und sind mit je 2.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2020.

mehr dazu

06.04.2020 Vor ziemlich genau einem Jahr ist das Belle II-Experiment angelaufen. Jetzt veröffentlicht das renommierte Journal Physical Review Letters die ersten Resultate des Detektors. Die Arbeit befasst sich mit einem neuen Teilchen im Zusammenhang mit der Dunklen Materie, die nach heutigem Kenntnisstand etwa 25 Prozent des Universums ausmacht.

mehr dazu

31.03.2020 Das European Research Council hat heute den ORIGINS-Forscher Dr. Klaus Dolag mit einem Advanced Grant ausgezeichnet. In seinem erfolgreich, eingereichtem Projekt COMPLEX beabsichtigt Dolag groß- und klein-skalige Simulationen des Universums zu kombinieren. Sein Ziel: Die Identifikation von Schlüsselprozessen, die für die Zusammensetzung des größten Teils der sichtbaren Materie in unserem Universum verantwortlich sind.

mehr dazu