NEWS

Was haben wir Menschen mit den Sternen gemeinsam? Menschen werden geboren, leben und sterben eines Tages – Sterne ebenso. Aber bei Sternen passiert alles über kosmologisch lange Zeitskalen und mit…

News-Preview

Wissens- und Erlebnisfestival: ORIGINS auf der FORSCHA 2022

Die FORSCHA und Münchner Wissenschaftstage boten vom 24. bis zum 26. Juni 2022 Besucherinnen und Besucher eine Abenteuerreise durch die faszinierenden Welten der Forschung. ORIGINS war mit dabei und begeisterte junge und jung gebliebene Wissenschaftsinteressierte mit Erkenntnissen aus der Astro-, Bio- und Teilchenphysik.

Kinder vor dem ORIGINS Stand an der FORSCHA

Am Stand von ORIGINS konnten Kinder Küglschrankmagneten mit Motiven aus dem Universum basteln. Bild: ORIGINS/S.Waldenmaier

Kultusminister Prof. Piazolo, Münchens 2. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Prof. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museum, wagten sich auch vor den Selfie-Point des ORIGINS Clusters.

Kultusminister Prof. Piazolo, Münchens 2. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Prof. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museum, wagten sich auch vor den Selfie-Point des ORIGINS Clusters, an dem sich Jung und Alt virtuell in den Tunnel des berühmten Teilchenbeschleunigers LHC vom CERN „beamen“ lassen konnten. Bild: S. Rescher

Die Münchner Wissenschaftstage mit dem Entdeckerreich der FORSCHA begeisterten im Verkehrszentrum des Deutschen Museums über 5.000 Besucherinnen und Besucher mit Streifzüge durch die Welten der aktuellen Forschung. An vielen Mitmach- und Experimentierstationen konnte experimentiert, gebaut, gespielt und nachgefragt werden. ORIGINS hatte zusammen mit den Exzellenzlcustern e-conversion, SyNergy und MCQST sowie dem Munich Quantum Valley eine fabelhafte und vielbesuchte Ecke gleich am Beginn der Halle 1, kurz nach dem Eingang.

Kühlschrankmagneten, Selfiewand, Lehrmaterialien und interessante Gespräche

Personen in pädagogischen Berufen informierten sich am ORIGINS Stand über Lehrmaterialien und Fortbildungen, während Schülerinnen und Schüler Kühlschrankmagnete aus einer kosmologischen Sammlung an Bildern von Himmelskörpern, Sternen, Galaxien und schwarzen Löchern bastelten. Eltern mit Kindern, Azubis, Studierende und interessierte Laien jeden Alters sammelten sich vor dem ORIGINS Selfie-Point, um sich vor einem zwei mal zwei Meter großen Ausschnitt des LHC Tunnels am CERN mit originalen CERN-Helmen zu fotografieren.

Ein herzliches Dankeschön gilt unseren großartigen Doktoranden und Doktorandinnen Eva Sextl, Christian Spannfellner, Yaroslav Kulii, Boyang Yu, Katrin Penski, Christoph Jagfeld, Jan-Hagen Krohn, Dominik Laxhuber und Stefan Lederer. Ohne Euch hätten wir den großen Besucherandrang nicht bewältigen können. Es hat viel Spaß gemacht, euch dabei zu haben!

Mehr Informationen auf der Webseite der FORSCHA.

 

Kontakt:
Das Science Communication Team
Stefan Waldenmaier und Odele Straub