Eine Zeitreise durch den Kosmos im Deutschen Museum

Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf eine Zeitreise, die vor 13,7 Milliarden Jahren beginnt und mit einem Blick auf die Zukunft des Universums endet. Auf dem Weg erfahren die Besucher, wie sich Raum, Zeit, Materie und die großen Strukturen im Weltall gebildet haben. Ein Ausflug in das heutige Universum beschreibt den Lebenszyklus von Sternen, den Aufbau und die Entwicklung von Galaxien – und die Rolle, die Schwarze Löcher dabei spielen.

Die Ausstellung verknüpft Erkenntnisse aus der Astronomie, Astro-, Kern-, und Teilchenphysik, um die Entwicklungsgeschichte des Kosmos aus verschiedenen Blickwinkeln darzustellen. Der aktuelle Stand der Forschung wird mit Video- und Bildmaterial anschaulich illustriert. Experimente zum Mitmachen zeigen, was wir von der kosmischen Hintergrundstrahlung lernen können, wie wichtig die Dunkle Materie ist und warum es auf der Erde Sauerstoff, Eisen und Gold gibt.

Die Ausstellung befindet sich im Rundraum der Ausstellung Astronomie im 5. Obergeschoß des Deutschen Museums. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr. Die Ausstellung besteht seit dem Jahr 2009. Im Jahr 2014 wurde sie umfassend aktualisiert und erweitert. Geplant, finanziert und realisiert wurde "Entwicklung des Universums" von fünf Forschungseinrichtungen in München und Garching:

  • Exzellenzcluster Universe
  • Europäische Südsternwarte (ESO)
  • Max-Planck-Institut für Astrophysik (MPA)
  • Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE)
  • Max-Planck-Institut für Physik (MPP)